Ideen für Euren Sitzplan auf der Hochzeit

Warum eigentlich ein Sitzplan auf der Hochzeit? Stellt Euch einen toll eingedeckten Saal vor und die Gäste suchen wie wild Ihre Plätze (absoluter Zeitfresser) – oder man versucht sich irgendwie zu verteilen. Irgendwie keine charmante Vorstellung. Aus diesem Grund hat man auf der Hochzeit einen Sitzplan, der den Gästen schnell und übersichtlich einen Platz zuweist.

Im folgenden Artikel zeigen wir Euch Varianten an Sitzplänen, die wir auf „unseren“ Hochzeiten entdeckt haben.

Grundsätzliche Varianten für den Sitzplan

Es gibt unabhängig vom Design verschiedene Varianten für den Sitzplan bzw. die Sitzordnung. Ihr könnt jedem Gast einen festen Platz zuordnen. Oder Ihr teilt die Gäste einfach einem Tisch zu. Wo sie dann an diesem Tisch sitzen ist Ihre Wahl.

Ihr könnt Euren Tischen Namen geben (Bombas“tisch“, Fantas“tisch“…), ein Thema/Land/Ort etc. oder einfach eine Nummer. Das ist wirklich Geschmacksache und ein bisschen abhängig, was gut zu Eurem Motto passt.

Klassisch auf Papier

Die einfachste Variante ist wohl, die einzelnen Tische und zugeordneten Gäste auf Papier auszudrucken und dann auf eine Leinwand, Korkwand oder ähnlichem aufzubringen. Sehr einfach dem eigenen Farbe- oder Dekomotto anpassbar und auch noch auf den letzten Moment veränderbar. Also falls Ihr auf irgendeinem Grund die Sitzordnung nochmal anpassen müsst.

Auf der ganzen Welt zu Hause

Wenn Ihr viel internationales Publikum habt oder gerne reist, könnte der Sitzplan auch eine Weltkarte sein. Oder ein Globus mit kleinen Rahmen dazu, der die Tische mit Gästen enthält. Jedes Land aus dem ein Gast kommt oder das Ihr bereist habt bekommt einen Pin. Oder ist Namenspate für einen Tisch.

DIY – Individuell passend zum Hochzeitsmotto

Hier sind Euch natürlich keine Grenzen gesetzt. Bei dieser Hochzeit war das Hochzeitsauto ein T-1 (könnt Ihr bei Sam auf der Facebook-Seite sehen) – der Sitzplan der Oldtimer-Liebe also perfekt angepasst.

Professionell gedruckt

Passend zur restlichen Papeterie wird der Sitzplan gedruckt und edel eingerahmt. Nachteil natürlich, kurzfristige Änderungen sind nicht möglich bzw. jede Änderung kostet Geld. Damit wirklich erst auf den letzten Drücker drucken lassen!

In Lasercutoptik mit Magnet-Namensschildern

Im Englischen nennt man das die sogenannten „Escort-Cards“. Also Euer Namensschildchen, das zentral angebracht ist und dass Ihr mit Euch nehmt, wenn Ihr Euren Platz gefunden habt. Ob man das macht oder nicht, sei jedem selbst überlassen. Hier ein tolles Beispiel in Lasercut (die ganze Kollektion war übrigen wunderschön und wurde von Sonja Bührke designt). Auf einer bedruckten Leinwand wurden die Namensschildchen mit Magneten angebracht und so jeder Gast einem Tisch zugeordnet.

Platzsuche mit Fotoaufgabe

So hat das Brautpaar auch gleich von jedem Gast noch ein nettes Erinnerungsbild, das man direkt ins Gästebuch kleben kann. Ideal bei kleineren Hochzeitsgesellschaften.

Wenn Ihr eine Polaroid-Kamera auf Euer Hochzeit im Einsatz habt, dann könnt Ihr Euch auch überlegen Eure Gäste zur Beschäftigung direkt mit Fotoaufgaben los zu schicken. Inspiration und kostenlose Vorlagen findet Ihr in unserem Blogartikel „Einwegkameras auf Hochzeiten – Fotoaufträge für Eure Gäste„.

 

Dekoration mit Bilderrahmen

Perfekt für eine Vintagehochzeit! Einzelne Bilderrahmen, angereichert mit Dekoelementen, inspirierenden Sprüchen, Fotos des Brautpaares oder historischen Aufnahmen aus der Familie und natürlich dem Sitzplan. Ob man jetzt lauter gleiche Rahmen kauft oder möglichst viele verschiedene ist wieder persönliche Geschmacksache.

Bei IKEA bekommt man ja bekanntlich alles. Der schwedische Möbelhändler Eures Vertrauens hält unter anderem auch bereits fest miteinander verbundene Rahmen bereit, so dass Ihr Euch um die Befestigung einzelner Rahmen keine großen Gedanken machen müsst.

Wie wird Euer Sitzplan werden?

Habt Ihr Euch in einer der vorgestellten Varianten wieder gefunden? Oder wird Euer Sitzplan völlig anders? Schreibt doch in die Kommentare, was Ihr auf Euer Hochzeit plant.

Wir freuen uns auf Eurer Feedback.

Eure Alex

Die Bilder stammen teilweise von uns beziehungsweise von den lieben Kollegen von Wedding Memories, deren fotografisches Talent eindeutig größer ist als das unsere…

Dieser Artikel enthält einen Werbelink zu IKEA. Dies hat für Dich keine Auswirkungen auf den Preis.

Noch mehr Lesestoff für Dich!

2 Kommentare

  1. Ah wie cool – das mit den Bilderrahmen hatten wir auch. Wir haben unseren Keller dafür mal ausgeräumt. Man glaubt gar nicht, was sich da alles ansammelt!

    LG Julia

    P.S.: ich lese Euren Blog echt gerne und muss ganz oft lachen oder heftig nicken. Man merkt einfach, dass Ihr echte Hochzeitsdienstleister seid. Nicht immer nur tonnenweise Fotostrecken 🙂 Macht weiter so!

Was sind Deine Gedanken dazu?