Hochzeit im Winter Wonderland

Weißer glitzernder Schnee, kunstvolle Eiskristalle, immergrüne Tannen, Eiszapfen durch die die Sonne scheint – hach so eine winterliche Schneelandschaft ist einfach wunderschön! Ist das nicht der perfekte Hintergrund für eine Hochzeit im Winter Wonderland?

[Werbung da Personen-Nennung]

„Adventskränzchen 2018“

Auch dieses Jahr steuern wir wieder einen Beitrag zu der Blogparade „Adventskränzchen“ von Marie-Theres Schindler bei (Ihren Blog rund um Beauty und Life-Style finde Ihr unter www.marie-theres-schindler.de).

Letztes Jahr haben wir mit „Gestern, HEUTE, Morgen – JETZT“ eher nachdenkliche Töne rund um das Thema Achtsamkeit und das Leben im Hier und Jetzt angeschlagen. Dieses Jahr nehmen wir Euch mit Laura und Adrien (fotografiert von Stefan von „skop Hochzeitsfotografie„) mit auf unsere Reise ins Winter Wonderland und schreiben warum Winterhochzeiten für uns ihren ganz eigenen Charme und auch so ein paar Vorteile für Euch haben.

Am Ende des Artikels findet Ihr übrigens eine Übersicht lieber Mitblogger, die aus Ihrem ganz eigenen Standpunkt das Thema Winterwonderland angehen. Schaut doch mal bei Ihnen vorbei und genießt die Magie der Weihnacht.

Willkommen im Winterwonderland

Wirkt Laura nicht wie ein wunderschönes Schneewittchen? Die Bilder strahlen durch die eingeschränkte Farbpalette wie ich persönlich finde eine ganz eigene Schlichtheit aus, die das Brautpaar richtig in den Fokus stellt. So liebevoll, glücklich und vertraut die zwei – egal ob mit Schnee oder ohne… Hochzeitsbilder sind einfach immer toll und haben ihre ganz eigene Magie. Über deren Unvergänglichkeit haben wir auch in unserem Artikel „Hochzeitsfotos – Erinnerungen für die Ewigkeit“ schon einmal geschwärmt.

Winterhochzeiten bieten auch ganz neue Aspekte der Dekoration – Tannenzweige oder -zapfen, viel Grün, Farbtupfer wie rot oder gold, Lichterketten im Außenbereich, Glühwein oder Punsch statt Sektempfang – der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Auf Pinterest haben wir für Euch ein eigenes Board mit vielen tollen Ideen zusammengestellt, die Euch bei der Planung Eurer Feier unterstützen oder vielleicht sogar zu Eurem eigenen Winterwonderland inspirieren.

Liebe Bräute – Winterhochzeiten haben einen Vorteil: noch mehr Accessoires die man unbedingt braucht! Ok Scherz beiseite… Allerdings müsst Ihr bei der Wahl des Brautkleides unbedingt beachten, dass Ihr noch ein Cape, einen Mantel, einen Poncho, einen Schal, eine Stola, eine Jacke oder oder oder…. kurzgesagt: beim Shoppen muss auch noch was Warmes für das Shooting draußen her. Und das am Besten in einer tollen Farbe! So hebt Ihr Euch vom weißen Untergrund ab und könnt tolle Akzente setzen.

Unser Geheimtipp für ein winterliches DIY-Gastgeschenk: Fichtensaft

Passend zum Winter haben wir noch einen Tipp für Euch: Fichtensaft als Gastgeschenk für Eure Gäste. Lecker und absolut ausgefallen!

Zur Herstellung braucht Ihr:

  • Fichtenzweige für eine halbe Topffüllung
  • 50g Zucker pro Liter Saft
  • 1/2 Topffüllung Wasser

Und so funktioniert es:

  1. Fichtenzweige klein schneiden und mit ausreichend Wasser zum Kochen bringen
  2. nach 30 Minuten den Saft durch ein Sieb gießen, zuckern und nochmals 5 Minuten aufkochen
  3. fertigen Saft in Flaschen (zum Beispiel auf Amazon erhältlich, Werbelink) füllen und zum Abkühlen auf den Kopf stellen

Lecker dazu ist dunkler Kandiszucker.

Tipp: nehmt einen alten Topf – es kann sein, dass Harzreste zurück bleiben.

So profitiert Ihr von einer Hochzeit im Winter

Eines dagegen lässt sich in Sachen Winterhochzeit nicht leugnen – ähnlich wie beim Thema Urlaub seid Ihr außerhalb der Hochsaison. Das bedeutet:

  •  günstigere Preise da geringere Nachfrage
  • die Vorlaufzeiten bei Locations sind nicht so extrem lang
  • in Eurer Kirche stehen mehr Termine zur Verfügung (ähnlich im Standesamt)
  • mehr verfügbare Dienstleister
  • einfachere Planung: Ihr werdet auf alle Fälle drinnen feiern, ein Plan B falls die Schönwetter-Location ausfällt ist also nicht notwendig
  • angenehmeres Klima zum richtig feiern – also bitte nicht an der Heizung sparen 🙂 Genau den Punkt Temperaturen sehen wir ziemlich oft im Sommer… es ist so heiß, dass niemand tanzen will und die Leute lieber bis spät in die Nacht draußen sitzen wollen. Partystimmung kommt da eher selten auf und die Locations mögen es auch oft nicht, wenn noch draußen gefeiert wird (Nachbarn, andere Hotelgäste usw).

Hochzeit mit Schneegarantie

Auch wenn diese Hochzeitsreportage tatsächlich aus unserem schönen München stammt, ist die Schneegarantie bei uns doch eher, naja sagen wir mal volantil.

München.tv hat dies sehr treffend in einem Artikel rund um weiße Weihnachten zusammengefasst, der in Sachen Schnee einige wichtige Aspekte hervor hebt:

  • Schneegarantie haben Lagen ab 700 Meter über dem Meeresspiegel, d.h. Regionen wie z.B. das schöne Allgäu bieten sich für die Auswahl an
  • München ist noch eine der schneereichsten Großstädte Deutschlands (wobei erfahrungsgemäß eher in den Monaten Februar und März)

Wer also unbedingt im Schnee heiraten möchte, muss tatsächlich auf das Bergland ausweichen. Versucht aber Eure Locationwahl so zu regeln, dass eine An- und Abreise ohne enormen Aufwand möglich ist. Den DJ plus Equipment mit der Pistenraupe transportieren zu lassen oder nachts eine abenteuerliche Abfahrt zu verlangen ist dann doch eher schwierig.

Winterwonderland im Adventskränzchen

Und wie versprochen findet Ihr hier die Blogs, die heute gemeinsam mit uns zum Thema „Winterwonderland“ schreiben. Schaut doch auch mal bei Ihnen vorbei!


Noch mehr Lesestoff für Dich:


Anzeige:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.