High Heels mit Wechselabsatz – bitte was?

Als ich das erste Mal von den High Heels mit Wechselabsatz gehört habe, hab ich auch erst mal doof geguckt. Was soll denn bitte das sein?

Genauergesagt war es eine Werbeanzeige auf Instagram (Gruß an das Marketing – hat super funktioniert :-)), in der der neue Schuh vorgestellt wurde. Ein Klick auf das Instagram-Profil, drauf auf den Link, Modell gewählt und gekauft. Ein Schuh, bei dem man während dem Tragen beliebig die Absatzhöhe verändern kann? Schon aus reiner Neugier musste ich ein Exemplar haben. Daher ich als Schuh-Victim natürlich konzeptionell restlos begeistert bin und mir sicher bin, dass es so manches Problem an langen Tagen löst, wollte ich das natürlich auch Dir, liebe Leserin (oder lieber Leser falls Du ein gutes Präsent für Deine Liebste suchst) nicht vorenthalten.

Das Prinzip Wechselabsatz von „Mime et Moi“

Wir schreiben für unsere lieben Bräute auch immer wieder über das Thema Schuhe – ist es doch ein zentraler Bestandteil des Brautstylings. Egal ob es dabei um individualisierte High Heels, den perfekten Schuh oder flache Varianten geht. Die Idee bei schmerzenden Füßen, den Schuh vom High Heels einfach auf Kitten Heel oder flache Sandale zu verändern ist doch genial oder?

Was mich sofort begeistert hat, ist die Tatsache, dass ich nur den Wechselabsatz einstecken muss. Keine Ersatzschuhe, keine komischen Rollballerinas (ja ich hab die auch und ich finde sie praktisch aber optisch schrecklich). Perfekt, wenn ich eh schon viel Zeug dabei habe oder vielleicht doch auch mal nur die kleine Tasche.

Wenn ich auf Hochzeiten arbeite oder Tanzunterricht gebe, dann habe ich in der Regel hohe Schuhe an. Gehört für mich irgendwie in den festlichen Rahmen und zum Tanzen sowieso. So oft stehe ich dann zu Hause und denke darüber nach, was denn als alternativer Zweitschuh zum Outfit passt, wenn die Füße doch nicht mehr mitspielen… Oder noch schlimmer, ich stehe mit super schicken Schuhen auf der Hochzeit und dann soll ich mal schnell über den Rasen zum Pavillon laufen oder zum Sektempfang auf der schönen grünen Wiese die Gäste koordinieren. Bis ich die Schuhe ausgezogen habe und andere an und dann danach wieder in die schicken Schuhe zurück und nicht die ausgelatschen Notfallballerinas weiter tragen… Ich weiß, diese Probleme müsste man erst mal haben 🙂 Aber bestimmt geht es auch vielen weiblichen Hochzeitsgästen, die dann mal eben zum Gruppenbild schnell auf den Rasen sollen.

Das Unternehmen Mime et Moi

Die Idee zu dem Projekt kam einem der Mitgründer wie er in einem Interview auf impulse.de sagt, nach einer langen Nacht und den schmerzenden Füßen seiner Freundin. Bereits 2013 gegründet, ist das Münchner Laber von drei Inhabern geführt (danke Jungs!) und echte Qualitätsarbeit „Made in EU“. Die Schuhe kommen aus einer Manufaktur in Spanien. Zum offiziellen Internetauftritt und dem Schop kommt Ihr hier: Mime et moi

Die Schuhe

Preislich würde ich jetzt mal sagen, dass ein Paar mit dem charakteristischen Wechselabsatz im Schnitt um die 200 EUR kostet, den exakten Durschnitt habe ich jetzt nicht ausgerechnet, man möge es mir verzeihen. Sind wir Mädels doch mal ehrlich: da kostet manch ordinärer Lederpump mehr… Im Lieferumfang und damit im Preis enthalten ist immer der Schuh mit dem flachen Blockabsatz plus einem von Euch gewählten Wechselabsatz und das alles schick verpackt in hübsche Kartons mit passenden Beuteln.

Lieferumfang Schuhe Mime et moi mit dem charakteristischen Wechselabsatz
Foto: SAMsationen

Grundsätzlich kann man immer zwischen Stiletto oder Blockabsatz wählen und das in den Höhen 7cm oder 10 cm. Ich habe bei meinem Paar mit dem schicken Namen „Gun Metal Rose“ die 7cm Stiletto dazu bestellt und man läuft hervorragend darauf. Definitiv nicht zu hoch – wobei ich jetzt auch nicht der durschnitts-Maßstab bin, den man ansetzen sollte. Selbstverständlich könnt Ihr Euch gegen Aufpreis immer noch weitere Absätze dazu bestellen oder nachbestellen. Vor allem wenn Ihr diese einzeln nachbestellt, könnt Ihr bei den Farben wild mixen und Euren Schuh individueller werden lassen. Ich liebäugel aktuell noch damit, mir einen Blockabsatz mit 10cm Höhe zusätzlich zu bestellen. Oder doch lieber den Stiletto?

Vergleich der Blockabsätze flach mit dem 7cm Stiletto Absatz bei den Schuhen von Mime et Moi
Foto: SAMsationen

Schaut doch auch mal in das Video zu den Schuhen rein, da wird das Prinzip gezeigt und genauestens erklärt:

Qualitätscheck und Passform

Die Verarbeitung des Schuhs ist auf den ersten Blick auf alle Fälle professionel. Nähte alle sauber, die Riemchen fühlen sich toll und vor allem weich an und ein komfortables Fußbett hat der Schuh auch noch. Der Absatz ist wie man im Video auch sehen kann gut unter der Ferse, so dass man auch die nötige Stabilität hat. Der Hebel geht etwas schwer, was auch wichtig ist damit er sich nicht von selbst löst. Ich hoffe, das bleibt auch bei längerer Benutzung noch so.

Es ist vor allem am Anfang von der Methode etwas schwierig, den Stiletto einzurasten. Man muss dazu mit vollem Körpergewicht auf die Ferse drauf, damit der Wechselabsatz einklickt. Das ist etwas wackelig, d.h. man sollte sich irgendwo festhalten können und die Absätze auf einem ebenen Boden wechseln. Vereinfacht die Sache auf alle Fälle :-). Alle Damen, die auf High Heels nicht so geübt sind oder allgemein etwas wackliger in der Balance, sollten lieber den Blockabsatz wählen. Größere Fläche, besserer Stand.

Im Sommer werde ich die Schuhe ausgiebig testen und hoffe, dass ich natürlich möglichst lange etwas von ihnen habe. Wie Ihr auf den Fotos sehen könnt, habe ich ein Exemplar in Metallic Optik, d.h. ich erwarte mir hier wie bei anderen Schuhen auch eine ganz normale Abnutzung der Lederriemchen oder mal eine Schramme im Absatz, wenn man mal wieder irgendwo hängen bleibt. Wem das zu doof ist – vielleicht nicht rosé metallic nehmen, sondern lieber den schwarzen Schuh, kann man leichter ausbessern 🙂 Daher die Riemen aber sehr breit sind und wenig potentielle Scheuerstellen vorhanden sind, gehe ich davon aus, dass wenn ich in meiner persönlichen Tollpatschigkeit nicht irgendwo hängen bleibe, die Farbe auch lange drauf bleibt.

Fazit: Qualitativ machen die Schuhe für ihren Preis definitv was her und stellen in Sachen Verarbeitung und Passform vollkommen zufrieden!

Versand & Lieferung

Da gab es nichts zu beanstanden. Alles schnell und probemlos über die Bühne gegangen. Man wird als Kunde sofort über jede Änderung der Bestellung informiert und kann anhand der Trackingnummer stets nachvollziehen, wo die Ware ist. Der Vollständigkeit halber wollte ich es erwähnen, erhlicherweise ist das aber eine Grundvoraussetzung für mich, um einen (Online-)Shop überhaupt jemals weiter zu empfehlen.

Mein persönliches Manko

Ja, „Mime et moi“ ist ein Start-Up. Laufend kommen neue Modelle hinzu, aber die Auswahl ist noch etwas eingeschränkt. Es sollte aber trotzdem eigentlich für jeden Geschmack wenigstens ein Paar im Shop dabei sein.

Leider gilt das Eingeschränkte auch bei den Größen. Aktuell gibt es nur die Größen 37 bis 40. Damit werden wahrscheinlich auch, sagen wir mal 70% der Frauenfüße abgedeckt sein. Also mal so rein mein Bauchgefühl…

Schade ist, dass es keine Zwischengrößen gibt. Ich habe jetzt keine extrem schmalen Füße, d.h. der Schuh an sich passt sehr gut. Allerdings habe ich die Zwischengröße 37,5. Damit ist die 38 im Fußbett definitiv zu lang. Ganz ehrlich, den meisten Betrachtern würde das wahrscheinlich nicht einmal auffallen. Daher der Schuh aber faktisch eine halbe Nummer zu groß ist, wirkt er halt ein bisschen klobiger an meinen Füßen als andere Modelle meiner „Privatsammlung“. Wie sich das lauftechnisch auswirkt werde ich ja noch testen, ich gehe daber davon aus, dass es jetzt nicht gravierend ist. In die 37 hätte ich definitiv nicht reingepasst. Vielleicht kommen die Zwischengrößen ja noch, ansonsten mach ich den nächsten Kauf von der Erfahrung eines längeren Tragens abhängig.

Und wann zieh ich den Schuh an?

Ganz einfach: IMMER, abgesehen wenn es schneit oder regnet :-)… Es gibt die Überlegung nicht mehr von wegen

  • wie lange habe ich die Schuhe an?
  • wird es heiß und meine Füße schwellen?
  • wie weit muss ich auf den Schuhen laufen?
  • ist da Kopfsteinpflaster? Oder Kies?
  • muss ich über den Rasen?
  • welche Schuhe ziehe ich alternativ an?

Daher diese Fragen in der Regel alle von der Absatzhöhe abhängig beantwortet werden, ist die Diskussion damit hinfällig.

Ob die Braut hier gleich ihren Traumschuh findet, kann ich nicht versprechen. Die Schuhe sind nunmal alle farbig und nicht rein weiß oder creme. Und es gibt zum Beispiel auch noch keinen geschlossenen Schuh. Den rosé-farbenen, den ich bestellt habe, kann ich mir auf alle Fälle vorstellen. Oder die leuchtend Blauen. Uih knallrot!

Für die weiblichen Hochzeitsgäste auf alle Fälle eine klare Empfehlung.

Jetzt seid Ihr gefragt! Was haltet Ihr von dem Konzept mit Wechselabsatz, würdet Ihr Euch ein Modell bestellen oder habt Ihr schon Erfahrungen damit gemacht? Ich freue mich auf Eure Kommentare und Feedbacks.

Viele liebe Grüße, eure Alexandra

Noch mehr Lesestoff...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.