Teil 1 Eröffnungstanz: Walzer – der Klassiker

Nicht umsonst heißt es auch Brautwalzer statt Eröffnungstanz… Der Walzer gehört zu den ältesten Gesellschaftstänzen und wird sowohl im Bereich der Standardtänze in den Tanzschulen unterrichtet, als auch im Volkstanz.

Aber Walzer ist nicht gleich Walzer – es gibt zwei Varianten: den langsamen Walzer und den Wiener Walzer. Bis auf den ¾ Takt und den Grundschritt haben diese beiden Tänze nicht viel gemeinsam. Während der Langsame Walzer, wie der Name vermuten lässt, deutlich langsamer ist und sich in fließenden Bewegungen durch den Raum bewegt, „kämpft“ man beim Wiener Walzer als Brautpaar mit den schnellen kreiselnden Bewegungen um die eigene Achse.

In der Praxis sieht ein Wiener Walzer oft gehüpft aus und nicht gerade elegant (vor allem, wenn man nicht viel Zeit zum Üben hat) – mit ein Grund warum wir unseren Brautpaaren den langsamen Walzer ans Herz legen.

Doch entscheidet selbst, was Euch besser gefällt. Unten findet Ihr jeweils ein wunderschönes Video (YouTube) zu den Tänzen (einfach auf den Titel klicken).

Wiener Walzer:

Langsamer Walzer:

Ihr sucht Walzermusik? Dann schaut doch mal im Online-Tanzmusikindex https://www.tanzmusik-online.de/. Gerne unterstützen wir Euch auch bei der Wahl der passenden Musik!

Eure Alexandra


zum weiterschmökern:

Teil 2 Eröffnungstanz: Rumba – gefühlvoll und romantisch

Teil 3 Eröffnungstanz: Salsa – lateinamerikanisches Feuer

Teil 4 Eröffnungstanz: Bachata – exotisch und sinnlich

Teil 5 Eröffnungstanz: Discofox – der etwas aus der Mode gekommene Klassiker

Teil 6 Eröffnungstanz: Crazy Wedding Dance, alles ist erlaubt!

Teil 7 Eröffnungstanz: wir tanzen nicht – wie die Tanzfläche eröffnen?

 

Titelbild: www.fotolia.com

Noch mehr Lesestoff...

Kommentare