DIY-Emaille Blumen

Egal, ob es Vintage sein soll oder einfach nur Dekoration in einer speziellen Farbe. Mit diesem DIY könnt Ihr Eure eigenen, individuellen Emaille-Blumen herstellen.

Als wir mal wieder auf Pinterest unterwegs waren, sind wir über diese bildliche Anleitung gestolpert und haben diese umgehend in die Ablage „unbedingt ausprobieren“ verschoben.

Das braucht Ihr:

  • Basteldraht
  • Holzstäbchen (erleichtert das Drahtbiegen)
  • Nagellack in Eurer Wunschfarbe
  • Tropfschutz
  • Zange (oder starke Schere) zum Kürzen des Drahts
  • Fingerspitzengefühl
  • viel Geduld…

Aus Draht biegt Ihr entweder eine Blume oder ein Blatt (oder die Form, die Ihr halt herstellen möchtet). Achtet darauf, dass die einzelnen Blätter nicht zu groß sind, da das lackieren sonst nicht funktioniert.

Das fertige Drahtgestell wird anschließend eingefärbt. Dazu zieht Ihr mit dem Pinsel des Nagellacks über die Form. Am besten funktioniert es, wenn der Pinsel so viel Draht wie möglich zeitgleich berüht (geht am einfachsten, wenn man die Unterseite der Frahtform auf den Pinsel drückt). Kurz mit dem Pinsel warten und eventuell noch vorsichtig über den noch unbemalten Drahtteil weiter streichen. So baut sich eine Oberlächenspannung zwischen dem Draht auf und man hat eine Farbfläche. Jetzt auf gar keinen Fall mehr hinein fassen, sonst zerplatzt die Farbschicht wie eine Seifenblase. Das Ganze unbedingt auf einem Spritzschutz machen, der Nagellack tropft…

Zum Trocknen am besten über Nacht waagrecht aufbewahren. Am nächsten Tag ist die Nagellackschicht fest geworden.

Wir haben unseren Versuch in einer unserer Lieblings-Farbkombinationen ausprobiert – ein kräftiges Korall-Orange und Dunkelblau. Diese Blüten ziehren jetzt meinen Schreibtisch… Und ja, der erste Versuch ist auch nichts geworden. So ab der dritten gebogenen Blume lies es sich auch als Blume identifizieren 🙂

PicsArt_1472196466393

Auf dem Blog Seidenfeins wurde die Pinterest-Vorlage ebenfalls umgesetzt und nochmal detailliert aufbereitet. Ich habe es nämlich mal wieder verplant Fotos davon zu machen…

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Alexandra

Titelbild und Anleitung via Pinterest

Noch mehr Lesestoff...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.